Sie sind hier: Görlitz > Ergotherapie Spiraldynamik > G Heilmittel per Rezept

Ihre Bewegung in guten Händen

Ergotherapie als Heilmittel "per Rezept"

Heilmittel sind medizinische Leistungen, die nach § 124 SGB V auf Basis einer ärztlichen Verordnung von zugelassenen Leistungserbringern erbracht werden dürfen. Für Patienten, die Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind, regeln
sogenannte Heilmittelrichtlinien sowohl die Verordnungsmöglichkeiten der Ärzte als auch eine entsprechende Behandlung in den zugelassenen Ergotherapiepraxen.

HOY-REHA Görlitz ist seit 2001 als Praxis für Ergotherapie zugelassen. Alle laut Heilmittelrichtlinien möglichen Behandlungen können wir entsprechend der Qualifikation unserer Therapeuten und der Ausstattung unserer Einrichtung abgeben:

1. Motorisch-funktionelle Behandlung

Eine motorisch-funktionelle Behandlung dient der Therapie krankheitsbedingter Störungen von Bewegungsmöglichkeiten im Sinne der Grob- oder Feinmotorik des Patienten mit oder ohne Beteiligung des peripheren Nervensystems und daraus resultierender Fähigkeitsstörungen.

2. Sensomotorisch-perzeptive Behandlung

Eine sensomotorisch-perzeptive Behandlung dient der Therapie krankheitsbedingter Störungen des Zusammenspiels von individueller Wahrnehmung äußerer Reize durch das Sinnessystem und den motorischen Fähigkeiten des Patienten.

3. Hirnleistungstraining / neuropsychologisch orientierte Behandlung

Hirnleistungstraining als neuropsychologisch orientierte Behandlung dient der Therapie krankheitsbedingter Störungen der Hirnfunktion, insbesondere im Hinblick auf Fähigkeitsstörungen wie mangelnde Aufmerksamkeits- bzw. Lernleistungen, Erinnerungs- bzw. Orientierungsmöglichkeiten, Willensschwäche und gering ausgebildeter Kreativität.

4. Psychisch-funktionelle Behandlung

Eine psychisch-funktionelle Behandlung dient der Therapie krankheitsbedingter Störungen im Hinblick auf Probleme wie Sozialentwicklung oder Sozialisierungsfähigkeit, Beziehungsbildung und Kommunikationsfähigkeit.

5. Therapieergänzende Maßnahmen der Wärme- und Kältetherapie

Maßnahmen der Wärme- und Kältetherapie können bei motorisch-funktionellen und sensomotorisch-perzeptiven Behandlungen zusätzlich eingesetzt werden, wenn das zur Schmerzreduzierung bzw. Muskeltonusregulation als notwendig erscheint.

Hinweise für Patienten, die Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind:

Auf der Verordnung muss Ihr Arzt die Diagnose mit Leitsymptomatik, den sogenannten Indikationsschlüssel sowie Therapieziele festlegen. Für jede Erkrankung gibt der Heilmittelkatalog vor, welche Behandlungen in welcher Zahl der Arzt verordnen darf. Er kann in besonderen Fällen allerdings auch Verordnungen außerhalb des Regelfalls ausstellen, wobei diese Rezepte von ihrer Krankenkasse zu genehmigen sind, wenn sie nicht auf dieses Recht verzichtet hat.

Der Arzt kann bestimmen, wann spätestens mit der Therapie begonnen werden muss. Tut er das nicht, so gilt eine 14-Tagesfrist zwischen Verordnungsdatum und erstem Behandlungstag. Obendrein bestimmt der Arzt die gewünschte Anzahl der Behandlungstermine pro Woche. Hausbesuche darf der Arzt nur verordnen, wenn der Patient aus medizinischen Gründen den Therapeuten nicht aufsuchen kann.

Wir dürfen (wie jede andere Praxis auch) nur Rezepte bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder einem Unfallversicherungsträger abrechnen, die vom Arzt entsprechend der Heilmittelrichtlinien ausgestellt und von uns ordnungsgemäß realisiert wurden. Manchmal müssen wir Sie also bitten, ein Rezept vom Arzt ändern zu lassen.

Sie müssen auf dem Rezept tagaktuell mit Datum und Unterschrift bestätigen, dass die Therapie stattgefunden hat.

Hinweise für Patienten, die privat versichert sind:

Selbstverständlich behandeln wir auch privat versicherte Patienten. Mit diesen schließen wir vor Behandlungsbeginn einen Aufnahmevertrag sowie eine gesonderte Honorarvereinbarung ab.

Hinweise für Patienten, die Zusatzleistungen privat erwerben wollen:

Ausgewählte Behandlungen können Sie in unserer Einrichtung auch als Präventions- bzw. "Bleib-am-Ball"-Leistungen erhalten. Während Sie Präventionsleistungen jederzeit nutzen können, setzen "Bleib-am-Ball"-Leistungen eine vorangegangene ärztliche Verordnung voraus und dienen zur Überbrückung eines behandlungsfreien Intervalls von maximal 12 Wochen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Therapeuten oder an der Rezeption.




Team der Ergotherapeutinnen

Ergo - Symposium

Ergo- und Neurotherapeuten im gemeinsamen Symposium

ErgoKind

Kinderbehandlung in der Ergotherapie

Ergo HM

Psychisch-funktionelle Behandlung

Ergo - HM 2

Motorisch-funktionelle Behandlung

ErgoHand3

Training täglicher Aktivitäten

© 2009, Hoy-Reha - dev4u®-cms